Archiv der Kategorie 'antifa'

Unkaputt-Bar am 17. Oktober

Am 17.Oktober geht die Unkaputt-Bar, das neue, antifaschistisches Infocafé der Antifajugend Köln in die erste Runde.

In diesem Monat beschäftigen wir uns mit dem Thema Edelweißpiraten – eine subkulturelle Bewegung aus der NS-Zeit, die Mitglieder nicht jünger oder älter als wir. Wer waren sie, wie haben sie zusammen gefunden, sich organisiert, mit welchen Probleme hatten sie zu kämpfen? Diesen Fragen wollen wir auf den Grund gehen. Im Anschluss freuen wir uns auf hoffentlich lebendige Diskussionen zu diesem und jedem anderen Thema, wenn wir gemütlich bei veganer Verpflegung beieinandersitzen.

17.10.10 / 17.00 Uhr / Kinosaal AZ Köln

mehr Infos auch bei der Antifjugend Köln

05. Oktober: Antifakundgebung in Erftstadt


Kein Vergeben den NS-TäterInnen – Kein Vergessen den NS-Opfern!
Aufruf der Antifa Erftstadt zur antifaschistischen Kundgebung am 05. Oktober 2010 in Erftstadt | 16 Uhr | gegenüber des Rathauses in Erftstadt-Liblar

Zugtreffpunkt: Köln Hbf 15:21 Uhr Gleis 8 B-C (RE 12085)

Vor der Ratssitzung am 05. Oktober wollen wir eine Kundgebung gegen den relativierenden Umgang mit NS-TäterInnen abhalten. Anlass ist die öffentliche Debatte um die Umbenennung der Agnes-Miegel-Straße im Ortsteil Friesheim. Die Dichterin gilt als literarisches Aushängeschild des Nationalsozialismus und hat sich auch nach Kriegsende nicht vom Nationalsozialismus distanziert. Im Gegenteil: sie publizierte weiterhin in nazistischen Kreisen, wie z.B. in der Zeitung „Nation Europa“. Folgerichtig gilt sie auch für Neonazis noch heute als bedeutende Persönlichkeit und kann sich der Zustimmung von bspw. geschichtsrevisionistischen und antisemitischen Organisationen sicher sein – als Beispiel sei hier auf das inzwischen verbotene „Collegium Humanum“ verwiesen.

Dass eine Straße in Erftstadt nach ihr benannt ist, verwundert nicht, denn Agnes Miegel konnte- wie viele andere NationalsozialistInnen auch- in der Bundesrepublik ungebrochen Karriere machen. Zur Verantwortung wurde sie nicht gezogen, als Täterin viele Jahre lang nicht angesehen. Trotz der gegenteiligen Faktenlage sind es vor allem extrem konservative Kräfte, die auch heute noch versuchen, die Ostpreußin Agnes Miegel als „Heimattreue“ und von Hitler „Verführte“ und damit als angeblich unschuldige Mitläuferin im Nationalsozialismus zu stilisieren. Dabei war Miegel eine literarische Stütze des Nationalsozialismus. (mehr…)

Mobilisierungsveranstaltung mit dem S4 Bündnis

Für den 4. September 2010 mobilisieren die Dortmunder Neonazis erneut europaweit zum so genannten „Nationalen Antikriegstag”. Die seit 2005 jährlich stattfindende Demonstration ist für die extreme Rechte ein günstiger Anlass, um unter dem Deckmantel des „Pazifismus“ ihren Rassismus, Antisemitismus und Antiamerikanismus zu propagieren.Das S4-Bündnis, ein Zusammenschluss aus lokalen Antifagruppen, ruft dazu auf, am ersten Septemberwochenende nach Dortmund zu kommen und gegen den Naziaufmarsch auf die Straße zu gehen.

Der Vortrag bietet einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung der Dortmunder Naziszene, betrachtet die aktuelle Situation und informiert natürlich ausführlich über die Aktivitäten gegen den Naziaufmarsch.

Dienstag, 24. August 2010, 19:30 LC 36 (Ludolf Camphausenstr. 36 / Hans-Böckler Platz)

Organisiert vom Antifa AK Köln und der Gruppe shutdown!

Offener Antifatag

Am 10. Juli lädt die Antifaschistische Jugend Köln , gemeinsam mit der Antifaschistischen Koordination Köln und Umland (AKKU) zu einem offenen Antifatag ein.Neben Workshops und Vorträgen bietet sich die Möglichkeit, sich zu informieren und auszutauschen und selber aktiv zu werden.

Ab 21 Uhr AKKU Party mit Tanzbarem von Punk bis New Wave.

Los geht’s um 14:00 im Autonomen Zentrum in Kalk (Wiersbergstraße 44).
WICHTIG: Falls das AZ bis zu diesem Zeitpunkt geräumt ist wird der Offene Antifa Tag im LC 36 /Ludolf/-Camphausen-Str. 36 stattfinden.

Mehr Infos hier

Antifaschistisches Jugendcafé am 28. Juni

Am 28. Juni wird wieder ab 18 Uhr das Antifaschistisches Jugendcafé der Antifaschistischen Jugend Köln im AZ Köln stattfinden. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit dem Thema Abschiebung, zu dem es einen Vortrag und einen Film geben wird. Daher findet das Café diesen Monat im Kinosaal statt.